THE SHAMANS TREE
THE SHAMANS TREE

2020 

Unser Jahresthema ist der

"Innere Schamane"

welches bei allen

Verantstaltungen mitschwingt

 

DER

INNERE

SCHAMANE

 

 

 

Woher komme ich?

Wohin gehe ich? 

Welche Fähigkeiten schlummern in mir? Was ist meine Kraft?

Am 25.07 entdeckten und vertieften wir unsere schamanischen Fähigkeiten. Die oben genannten Fragen bildeten den roten Faden des Tages. Der innere Schamane, bestehend aus dem Seelenkern und der Kraft eines Schamanengeistes der Anderswelt, brachte erste und tiefe Antworten. Es geht bei diesem Bewusstseinsfeld um ein inneres Erkennen, nicht um ein Erheben über andere. Der innere Schamane ermöglicht ein vertieftes schamanisches Leben, bei dem der Alltag zum Lehrmeister wird. Die eigenen Heilfähigkeiten als "hohler Knochen" werden und wurden erprobt, Beziehungen befriedet und negative Muster gewandelt. Abrundend zu diesen tiefen und weitreichenden Erkenntnissen  schlossen wir mit einem Feuerritual den Tag und unseren Sommer 2020 ab.

 

CORONA

du bist Chance,

du bist Grenze,

du bist einfach da.

Lass mich dich verstehen.

Lass mich an dir reifen.

Lass mich für mich und

andere da sein.

Ich nehme dich an,

ich wandle dich und mich,

ich vertraue dem "Großen Geist".

 

Am 4. Juli führten wir einen "Medicine Walk" zum Thema Corona durch. Vier Monate waren seit dem "Lock Down" vergangen. An einem Kraftort, rein in freier Natur, ohne Gesang und ohne Berührung reflektierten wir die Erfahrungen von Corona. Wir sahen uns unsere neu erkannten Ziele an, forschten nach, wie wir uns verändert haben und wie wir uns auf die neuen Ziele einstellen können.

Ein wunderbarer Tag, der die vier Elemente in den Wolken, der Sonne, dem Wind, den Seen, den Hügeln und den Feldern wiederspiegelte.

Diese einzigartige Landschaft im Herzen des Landkreises Ebersberg wurde zum Hinweisgerber für unsere Seele.

Dazwischen stand unser Geistbegleiter, der uns Hinweise für die wichtigen Fragen "Woher komme ich?"; "Wohin gehe ich?" und "Wer bin ich?" auf diesem Weg und für den Weg des Lebens schenkte.

BELTANE

DAS TOR IN DEN SOMMER

Am 30. April feierten wir (aufgrund Corona) Beltane körperlich getrennt, aber geistig-seelisch vereint. Hier ist eine kleine Zusammenfassung zu Beltane.

 

Beltane ist ein sehr wichtiges keltisches Fest und steht für Fruchtbarkeit. Es heißt übersetzt “der erste Sommer”, wobei BEL für Licht und TANE für Feuer steht. Bel erinnert auch an die keltische Licht-Gottheit Belenus. Beltane ist die Hochzeit von männlichen Licht-Samen und der Erd-Trägerin. Das Schattenfest Samhain (Nacht auf 1. November) am anderen Ende des Jahreskreises ist vorüber. Aus eins und eins wird drei, eine Verschmelzung, ein Werden, eine Geburt. Der Baum spielt eine zentrale Rolle, er steht für Männlichkeit, der mit Weiblichkeit,  der fruchtbaren Erde, verschmolzen ist. Das dritte Element ist der Kranz und die Bänder, die diese Verschmelzung und Fruchtbarkeit wiederspiegeln. Es ist ein lustiges und fröhliches Fest, mit sinnlichen Genüssen und einer positiven Ausrichtung auf die neue Zeit.

  • Wo und wie erlebe ich Fruchtbarkeit? Wie erlebe jetzt ich meine (Um-)Welt, die Pflanzen, die  Vögel, den Himmel, die Luft, die Insekten, Geräusche und Gerüche,…in meinem Inneren?
  • Was ist in meinem Leben gerade fruchtbar, was nicht?
  • Was kann gehen, was darf bleiben,  was wird eingeladen?
  • Will ich etwas Fruchtbares hervorbringen, lade ich in meinen Sommer etwas ein?

 

SCHAMANISMUS

KENNEN LERNEN


Am 15.03 fand in kleiner Runde eine EINFÜHRUNGSVERANSTALTUNG

in Ebersberg statt. Wir widmeten uns der Frage, was Schamanismus ist, suchten unseren Geistbegleiter und nahmen uns viel Zeit für allerlei Fragen.

Das Thema "Kraft" war unser roter Faden. An einem Kraftort am Rande des Ebersberger Forstes konnten wir einen Kraftgegenstand finden und als Höhepunkt eine Kraftübertragung durchführen. Die Themen Reinigen, Schützen, Zentrieren, Ausrichten und Schließen wurden praktisch eingeübt. Dieser Tag, der im Zeichen der Corona-Krise stand, sollte auch Raum für Mitgefühl und Heilung haben. So schloss sich ein  Heilgebet für seine Lieben, für sich und für die ganze Welt an, samt kleiner Diskussion über Risiken, Chancen und Bewusstseinserweiterung.

 

 

 

Das schamanische Heiltheater

 

 

Theater und Karneval haben einen sehr alten Ursprung. Hier sollen spielerisch verborgene Wahrheiten sichtbar gemacht werden und neben Unterhaltung auch Einsichten gefördert werden.

Im schamanischen Heiltheater am 23. Februar wollten wir genau solche "blinde Flecken" auf leichte Art aufdecken. Jeder durfte auf seine Art spielen und sich vollkommen frei fühlen. Wirksame sowie heilsame Einsichten wurden jedem Einzelnen auf persönliche Weise  aufgezeigt. Die eigene Persönlichkeit durfte sich frei entfalten und konnte zu ihrem jeweiligen Thema in die eigene Größe kommen. Es war ein leichter und spielerischer Gang in das "Große Netz", ein Erlebnis, welches das Leben tief und nachhaltig bereichern kann. Alle Rollen wurden  mit Hilfe der Spirits gespielt und sollten Kopf, Herz und Bauch miteinander verbinden. Am spannensten war dabei der Kontakt mit der "Lösung" als personifizierter Figur.  Alte und ungute Blockaden konnten aufgelöst  und heilsame Energien neu ausgerichtet werden. Eine anschließende Maskenarbeit verdeutlichte die neu gewonnene Kraft.

Ein Ritualtanz der Apachen reinigte und klärte zum Abschluss negative Muster und brachte die neue, heilende Kraft in Körper, Geist und Seele. Zuhause kann diese Übung wiederholt werden und bringt für jeden Teilnehmer eine tief- und weitreichende Wirkung mit sich.

 

SPIRIT   CANOE,

ein Ritual des Universums

 

Auch das Jahr 2020 läuteten wir dem Spirit Canoe am 18. Januar ein. Es war das 15. Spirit Canoe in unserer gemeinsamen Geschichte von THE SHAMANS TREE.

 

Wir reisten in einem "Boot" in die Nichtalltägliche Wirklichkeit und bekamen neue Einsichten, Visionen und Energien. Dieses Jahr fanden auch mehrere Initiationen und Heilbehandlungen statt. Viele Einsichten werden hier gewonnen, viele Prozesse angestossen, viele Erkenntnisse in die Alltägliche Wirklichkeit geholt.

 

Dieses schamanische Ritual stammt von den Pomoschamanen und wird mit viel Musik, un den Rasseln und Trommeln, freien Gesängen und Klängen sowie bekannten Liedern untermalt. Jeder darf einmal in die Mitte als Empfangender, jeder hilft als schamanischer Begleiter als Gebender. Für viele war es ein weiterer Höhepunkt, auch selbst hier und da zum Bootsführer zu werden. Das Spirit Canoe ist wie ein Tor, welche die Energien und Einsichten in den Alltag transportiert, so lange man dies annehmen kann. Die vielfache Bereicherung kann so ein ganzes Jahr oder noch viel Länger länger weiter "schwingen".

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Cecilia & Chris